Erweiterte Kampagnen in Google AdWords – erste Einblicke!

Anfang Februar geisterten zum ersten Mal Informationen durchs Netz, dass Google mit dem Launch der neusten AdWords-Produkterweiterung auch in Deutschland beginnt: die Erweiterten Kampagnen.

Was verbirgt sich eigentlich dahinter, sind die Erweiterungen wirklich so neu und bringt es wirklich Mehrwert für die Nutzer?

Was verbirgt sich eigentlich hinter den Erweiterten Kampagnen?

Erweiterte Kampagnen in Google AdWords – erste Einblicke!

Das Hauptziel der Erweiterten Kampagnen ist es, die Komplexität aus der Kampagnen-Steuerung herauszunehmen – so sagt Google.

Die Erweiterten Kampagnen wurden also in erster Linie entwickelt, um effizienteres Marketing in einer Multiscreen-Welt zu machen und dieses optimal zu steuern. In unserer schnelllebigen Welt, in der viele User immer und überall das Internet mit den verschiedensten Geräten nutzen ist es unsere Aufgabe da zu sein – egal wo, wie oder was der User sucht. Relevante Anzeigentexte im entscheidenden Moment auf die richtige Art und Weise zeigen, dies ist die Aufgabe die durch die Erweiterten Kampagnen erleichtert werden soll.

Vorteile der erweiterten Kampagnen

Nach der Umstellung im AdWords-Konto auf die Erweiterten Kampagnen stehen einem einige alt bekannte Anwendungen im neuen Gewand und einige Neuheiten zur Kampagnensteuerung zur Verfügung.

  • Marketing für alle Endgeräte

Alle Gerätetypen mit der passenden Anzeige zur richtigen Zeit bespielen und das alles in einer Kampagne – Erweiterte Kampagnen sollen dies möglich machen.

  • Marketing für verschiedene Nutzerkontexte

Eine weitere, immer wichtiger werdende, Information ist die aktuelle Nutzersituation. Mit den Erweiterten Kampagnen wird es möglich sein Anzeigenauslieferung nach Standort und Tageszeit nutzerspezifisch und somit zielgerichteter auszusteuern.

  • Neue Conversion-Typen für Google AdWords

Neben den neuen Einstellungsmöglichkeiten führt Google durch die Umstellung auf Erweiterte Kampagnen auch neue Conversion-Typen ein. Somit soll es zukünftig möglich sein Telefonanrufe und App-Donwloads als Conversion auszuwählen.

Desweiteren wird es erweiterte Berichte geben, die uns die Möglichkeit bieten unsere umfangreichen Marketingmaßnahmen ordentlich und detailliert nachzuhalten.

Was bedeuten die Neuerungen nun für mich?

So, nun stellen sich womöglich viele die Frage: „Soll ich nun direkt mein Konto umstellen?“ Meine Empfehlung ist ganz klar: „Nein!“

Wie bei allen Umstellungen von täglichem Arbeitsgerät sollte man sich zunächst einmal mit dem Thema vertraut machen und nicht einfach kopflos drauflos klicken. Es empfiehlt sich zunächst ein bisschen zu üben. Die bestehenden Kampagnen müssen nicht auf einen Schlag alle zu Erweiterten Kampagnen gemacht werden. Ich habe einige meiner Kampagnen zu Test-Kampagnen erklärt und taste mich nun langsam an die ganze Geschichte heran.

Google gibt allen AdWords-Nutzern bis zum Sommer (einen bestätigten Stichtag gibt es nicht – aber man munkelt von Ende Juni) Zeit, die Umstellung zu Erweiterten Kampagnen selber durchzuführen. Im Sommer wird Google dann die Migration default-mäßig durchführen. Und nein – es führt kein Weg an dieser Umstellung vorbei.

Welche der neuen Einstellungen sich als nützlich erweisen kann natürlich nicht verallgemeinert werden. Hier hilft nur testen, testen, testen!

 

Grafiken: © DIGITAL FORWARD