Google Penguin Update 2.0 – Ausmaß noch nicht abschätzbar

google-penguin-update-2-0-pinguinDer Google Penguin geht in die nächste Runde! Bereits letzte Woche in der Nacht vom 22. auf den 23. Mai 2013 hat Google das aktuelle Penguin Update ausgerollt. Und damit deutlich früher als angekündigt. Matt Cutts, der Leiter des Webspam-Teams bei Google, hatte von den kommenden Monaten gesprochen. Nun ist der Google Ranking-Algorithmus jetzt schon verändert. Was sind die Unterschiede zum alten Penguin Update und zeigen sich schon Änderungen in der Sichtbarkeit?

Das neue Penguin Update 2.0 soll tiefer greifen und stärker gegen Webspam angehen, als es das erste Google Penguin Update im April 2012 tat. Nach eigenen Angaben sei die Google-Technologie zur Spam-Erkennung merklich weiterentwickelt und verbessert worden. Wie viele Seiten in Deutschland betroffen sind, ist nicht konkret messbar. Offiziell kommuniziert wird eine konkrete Zahl für den englischsprachigen Bereich: Rund 2,3 % der Suchanfragen sollen betroffen sein (2012: 3,1 %).

Was ist Penguin eigentlich?

Beim Google Penguin Update geht es darum, über-optimierte Websites abzustrafen und Webspam zu minimieren. Die Qualität der in den Sucherergebnissen dargestellten Seiten soll verbessert werden. Das heißt, Internetseiten die zum Beispiel mit Keywords vollgestopft sind, deren Linkstruktur sehr unnatürlich ist, sollen im Ranking der Sucherergebnisse herabgesetzt oder teilweise ganz aus dem Ranking entfernt werden. Alle genauen Google Penguin Parameter sind nicht bekannt. Deutlich wird aber, dass „normale“ Seiten einem Google Update weniger ängstlich entgegenblicken müssen, als überladene Spam-Websites.

Sichtbarkeit des Google Penguin Update 2.0 in Deutschland

Bekannte Größen im Bereich des SEO haben direkt die Auswirkungen des Penguin Updates auf dem deutschen Markt geprüft. Bisher blieben immense Abstürze wie noch beim 2012er Update oder dem Panda Update 2011 aus. Die Auswirkungen scheinen deutlich geringer zu sein als vorab befürchtet, jedoch ist es bei Updates dieser Größenordnung nicht untypisch, dass der Algorithmus in den Tagen nach dem Update noch Veränderungen zeigt.

Hier die konkreten Verlierer-Listen von SISTRIX und Searchmetrics direkt nach dem Google Penguin Update 2.0 am 23.05.2013 (gekürzt auf Top-20):

google-penguin-update-2-0-sistrix

Quelle: SISTRIX

google-penguin-update-2-0-searchmetrics

Quelle: Searchmetrics

Penguin 2.0 noch auf kleinerem Level

Was viele Experten direkt vermuteten, bestätigte Google durch Matt Cutts: Das Penguin Update 2.0 wurde vorerst auf einem geringeren Level gefahren. Die Filter können deutlich stärker angepasst werden, wodurch sich auch größere Auswirkungen zeigen würden. Ob und wann das Level angezogen wird kommuniziert Google derzeit nicht.

 

 

Foto: Michael Piesbergen / www.pixelio.de