Neue E-Commerce-Tracking Funktionen für Google Analytics

Auf dem Google Analytics Partner Summit hat Google neue spannende Funktionen für das E-Commerce-Tracking vorgestellt.

Die neuen “Enhanced Ecommerce”-Funktionen ermöglichen einen deutlich tieferen Einblick in das Verhalten der Nutzer, z.B. in die einzelnen Phasen des Shoppingprozesses:

google_analytics_enhanced_ecommerce_funnel
Bildquelle: analytics.blogspot.de

Mit den neuen Analysefunktionen kann z.B. die Produktleistung und der Check-Out-Prozess (mit Segmenten) tiefgehender bewertet werden:

  • In welchem Bereich des Shops (z.B. Kategorie- oder Artikeldetailseite) werden welche Artikel gesehen, in den Warenkorb gelegt oder auch wieder aus dem Warenkorb gelöscht?
  • Welche Produkte werden in den Warenkorb gelegt und auch gekauft? Und welche werden nicht gekauft?
  • Welche Produkte werden in welchen Produktlisten am besten geklickt?
  • Wie unterscheidet sich die Conversionrate im Check-Out in Abhängigkeit der gewählten Zahlungsart?

Die neuen Trichteranalysen basieren nicht mehr auf einem Seitennamen und können durch die Definition im Trackingcode deutlich flexibler erfasst werden (z.B. für One-Page-Checkouts).

Die neuen Funktionen erfordern eine Erweiterung des Trackingcodes (ec.js Plugin) und einige Einstellungen in der Verwaltung. Die Enhanced E-Commerce Funktionen werden in den kommenden Woche ausgerollt. Wir werden die Funktionen ausgiebig testen und über unsere Erfahrungen berichten, sobald die Funktionen verfügbar sind.