Studie zum Social Login via Facebook: Diese Daten speichern Online Shops

Diese Daten gewinnen Online Shops aus dem Facebook Social Login

Dass Social Logins eine coole Sache sind wissen wir und haben wir uns schon mal im Detail angeschaut. Wer noch mal auffrischen möchte, der kommt hier zum Artikel: Social Login in Online Shops: Chance nutzen.

Wer speziell mit dem Gedanken spielt, einen Facebook Login in den Shop einzubauen, für den (und auch für alle anderen, die bereits implementiert haben oder noch überzeugt werden wollen) gibt eine Studie von 8thBridge einen kleinen Überblick zur tatsächlichen Speicherung dieser Facebook Daten.facebook-login-daten-e-mail-adresse

Keine Überraschung: 90 % der Online Händler speichern die E-Mail-Adresse des Facebook Nutzers.

Doch schon eine Überraschung: Wieso machen das die übrigen 10 % nicht?

facebook-login-daten-online-shopsDaten: 8thBridge – Social Commerce IQ Retail 2013

Auch übertragen und von den meisten Shops gespeichert: Die Freundesliste.

Bei den ganz persönlichen Daten verbuchen wir den ersten großen Fall auf unter die Hälfte:  Das Geburtsdatum speichern noch 47 % der Händler, Ort und Likes schon deutlich weniger. Gerade bei den Likes verhältnismäßig überraschend, denn häufig denken Shops vor der Implementierung des Social Logins an eben diesen Interessens-Datengewinn.

Nachvollziehbar ist dagegen, dass der Schulabschluss für die wenigstens Shops interessant ist. Klar: Er unterstützt selten bei der Entwicklung zu einem persönlicheren Online Shop, bietet keinen Einstieg für eine persönliche Ansprache und auch keine gute Basis für Empfehlungen.

Welche Daten Facebook grundsätzlich übermittelt

Facebook hat in seinen Datenschutzbestimmungen definiert, welche Nutzerdaten beim Login vom Sozialen Netzwerk zum Online Shop übergeben werden. Diese Daten umfassen das “öffentliche Profil” bei Facebook, d.h. alle Daten, die der User öffentlich zugänglich macht (also alle Daten ohne Einschränkungen in den Privatsphäre-Einstellungen). Als Standard sind das bei Facebook übrigens Name, Profilbild, Titelbild, Facebook Nutzername und Nutzerkennung. Auch übermittelt werden im Rahmen des Facebook Logins die Nutzerkennungsnummern der Freunde.

Der Facebook Login hinsichtlich des deutschen Datenschutzrechtes: ein Dilemma?

Spätestens/Vor allem in der rechtlichen Abteilung dürfte bei der Besprechung des Facebook Logins ein Aufschrei laut werden. Denn hinsichtlich der strengen Datenschutzbestimmungen hierzulande ist es nicht ganz einfach, sauber vom Social Login und den mitgebrachten Daten zu profitieren. Die Empfehlung ist hier ganz klar ein deutlicher Opt-In für den Nutzer: D.h. er wird beim Facebook Login direkt über eine zustimmungspflichtige Datenschutzerklärung informiert. Diese muss dann alle entsprechend rechtlich notwendigen Klauseln enthalten – oder kurz gesagt: Sie muss dem User klar verständlich machen, wie welche seiner Daten verwendet werden (könnten).

Plus: Wer diesen Opt-In prominent platziert und in ihm klar kommuniziert, was Sache ist, der gewinnt das Vertrauen seiner User – für den gesamten Online Shop über den Login hinaus.

 

Diagramme: © DIGITAL FORWARD, Daten 8thBridge Inc.