Universal Analytics: Google startet offene Beta Phase

Am Freitag hat Google für das neue Universal Analytics die offene Beta Phase gestartet. Damit können ab sofort alle Nutzer von Google Analytics die neue Tracking Technologie testen.

Was bietet Universal Analytics?

Google führt mit Universal Analytics eine komplett überarbeitete Tracking Methode mit vielen neuen Funktionen ein.

universal-analyicsDas ändert sich nun mit Universal Analytics. Google führt die Besuche eines Nutzers über mehrere Geräte über die Login-Informationen bei den verschiedenen Google Diensten zusammen. Das kann z.B. auf dem Smartphone oder einem Tablet der Login im App-Store Google Play und auf dem PC der Login in einem Google Mail Konto sein. Bei einem Login erkennt Google einen Nutzer und vergibt an diesen Nutzer geräteübergreifend eine eindeutige Nutzer-ID für Universal Analytics. Damit kann die Interaktion eines Nutzers über verschiedene Geräte hinweg gemessen und analysiert werden.

Die spannendste Neuerung ist sicherlich das Cross-Device- und Cross-Channel-Tracking. Bisher war es nicht möglich, einen Nutzer über mehrere Devices ( z.B. PC, Tablet, Smartphone, Spielekonsole) und Kanäle (z.B. online, Callcenter, Ladengeschäfte) hinweg eindeutig zu identifizieren.

Für die Integration von Offline-Daten sollen in Zukunft z.B. Daten aus CRM-Systemen importiert werden können, damit auch Kontakte mit einem Nutzer in Call-Center oder einem lokalen Ladengeschäft in die Cross-Channel-Analyse einfließen können. Wie das funktionieren soll, ist aktuell noch nicht bekannt.

Zusätzlich zu der neuen Tracking-Methode können ab sofort folgende Einstellungen für die erweitere Tracking-Konfiguration bequem im Frontend vorgenommen werden:

  • Organische Suchquellen anpassen und eigene Suchquellen hinzufügen
  • Zeitlimits von Sitzungen und Kampagnen verändern (Standard ist 30 Minuten für Sitzungen und 6 Monate für Kampagnen)
  • Verweisquellen ausschließen (z.B. um interne Verweise als Verweisquelle zu entfernen)
  • Suchbegriffe ausschließen (z.B. um Suchanfragen nach den Domainnamen als direkte Zugriffe zu erfassen)

Wie kann ich Universal Analytics nutzen?

Die Basis von Universal Analytics bildet ein neuer Tracking Code, der glücklicherweise parallel zu dem bestehenden Google Analytics Tracking Code eingesetzt werden kann. Damit steht einem parallelen Test mit dem neuen und dem bestehenden Google Analytics Profil nichts im Wege.

Um Universal Analytics nutzen zu können, muss eine neue Web-Property angelegt werden:

universal-analyics-neue-web-property

 

Anschließend wählt man die neue Tracking Methode aus:

universal-analyics-tracking-methode

 

Nun erhält man den neuen Tracking Code, der auf jeder zu erfassenden Seite eingebunden werden muss:

<script>

(function(i,s,o,g,r,a,m){i[‘GoogleAnalyticsObject’]=r;i[r]=i[r]||function(){
(i[r].q=i[r].q||[]).push(arguments)},i[r].l=1*new Date();a=s.createElement(o),
m=s.getElementsByTagName(o)[0];a.async=1;a.src=g;m.parentNode.insertBefore(a,m)
})(window,document,’script’,’//www.google-analytics.com/analytics.js’,’ga’);

ga(‘create’, ‘UA-XXXXXX-X’, ‘digitalantrieb.de’);
ga(‘send’, ‘pageview’);
</script>

In der dritten Zeile von unten steht die UA-ID des entsprechenden Profils.

Anschließend können die Einstellungen für Sitzungs- und Kampagnendauer, Suchquellen, Verweis- und Suchbegriff-Ausschlusslisten vorgenommen werden:

universal-analyics-konfiguration

 

Und damit kann es dann auch schon losgehen.

Neue Berichte gibt es mit dem Einsatz von Universal Analytics aktuell nicht. Universal Analytics ist im ersten Schritt “nur” eine neue Methode der Datenerhebung. Wir sind schon sehr auf die ersten Ergebnisse des Tests mit Universal Analytics gespannt und werden unsere Erfahrungen hier natürlich gerne teilen.

Weitere offizielle Informationen zu Universal Analytics gibt es in der Google Analytics Hilfe und auf den Entwickler-Seiten von Google.